WEAVING

Alles, was du über dein lockiges Haarteil wissen musst. Einsetzen mit der Weaving-Methode,Tipps und Produkte. 

Welche Locken passen zu mir? 

Wir führen in unserem Sortiment unterschiedliche Haartressentypen mit lockiger Struktur. Soft Wave, Curly Curls und Bouncy Curl, die Haartressen zeichnen sich durch unterschiedlich große Locken aus. Für die verschiedenen Lockentypen sind dazu passende Lace Closures erhältlich. 

  • Die Haartresse eignet sich zum Einsetzen mit der "Weaving"-Methode. 
  • Gut geeignet für Frauen mit kleineren Locken. 
  • Beim Waschen wird die Lockenform wiederhergestellt.  

Das ist enthalten:100 g Haar/Packung. Die Haartresse ist 2 m breit. Die Länge der Haare wird am ungelockten Zustand gemessen. 

Du brauchst: 

Weaving: Die Anzahl der Pakete hängt von der Länge der Extensions ab. 

Wir empfehlen: 

25–30 cm: 1–2 Pakete 
35–45 cm: 2- 3 Pake

Das passende Lace Closure finden 

Das Lace Closure wird oben auf dem Kopf oder an den Seiten festgenäht. Dadurch entsteht ein  natürlicher Look. Die Vorderseite besteht aus einem Netzteil mit handgeknoteten Haarsträhnen für einen naturgetreuen Haaransatz. Das Netz wird nach der Befestigung entlang dem Haaransatz abgeschnitten. 

Größe: 12 x 9,5 cm 

  • Montur aus Netzmaterial für einen natürlichen Look. 
  • Befestigung mittels Weaving, dadurch erhält dein Full Head Weaving  ein natürliches Erscheinungsbild.
  • Ideal bei kahlen Stellen, feinem Haaransatz oder brüchigem Haar. 

Weaving Tutorial für Anfänger 

Um dein Haarteil mit der sogenannten Weaving-Methode einzusetzen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Bist du unsicher? Du kannst dich jederzeit an deinen Friseur oder deine Friseurin wenden. Sie stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und geben gerne Tipps zu deinem speziellen Haartyp. 

  1. Zunächst werden die Eigenhaare zu kleinen Zöpfen geflochten, die eng an der Kopfhaut anliegen. Anschließend werden die Enden der Zöpfe festgenäht oder eine Haube verwendet. Entlang der Zöpfe werden anschließend die Haartressen z. B. am Mittel- oder Seitenscheitel festgenäht.
  2. Mit Nadel und Faden werden die Haartressen auf die Zöpfe genäht. Verwende einen  Langetten- oder Schlingstich (dabei liegt der Faden unter der Nadel). 
  3. Die Zöpfe auf dem Kopf werden nicht geöffnet. Miss das Lace Closure ab und nähe es mit Nadel und Faden fest. An den Seiten beginnen und rund herum arbeiten. 
  4. Dann wird das Netz entlang dem Haaransatz an der Stirn abgeschnitten. Achte darauf, nicht zu nah am Ansatz abzuschneiden. 

Tipp! Wenn du deine Haare gerne zu einem Pferdeschwanz bindest, empfiehlt es sich, die Haartresse für ein natürlicheres Erscheinungsbild unter dem Zopf festzunähen. 

Lockiges Haar stylen 

  • Verwende stets die empfohlenen Produkte zum Styling und Waschen deiner lockigen Extensions, da das mit einer Dauerwelle behandelte Haar viel Feuchtigkeit benötigt. Sowohl Shampoo als auch Spülung oder eine Haarpackung können verwendet werden. Die Pflegeprodukte von Rapunzel geben deinem Haar die Feuchtigkeit und Nährstoffe, die es braucht. 
  • Verwende stets einen grobzinkigen Kamm, um gelocktes oder strukturiertes Haar zu entwirren. Verwende nach Möglichkeit keine Bürste. 
  • Kämme dein Haar vor dem Waschen. Du solltest vorzugsweise bei den Haarspitzen beginnen und dich nach oben arbeiten. Auf diese Weise lassen sich Knoten leichter entwirren. Wenn du dein Haar vor dem Waschen kämmst, anstelle von danach,  behalten die Locken besser ihre Form. Wenn du deine Haar auch nach dem Waschen entwirren musst, mach es mit den Fingern. Dadurch vermeidest du Frizz und die Locken bleiben länger schön. 
  • Für definierte Locken solltest du dein Haar nach dem Waschen an der Luft trocknen lassen. Für mehr Volumen kann ein Föhn mit Aufsatz verwendet werden. Verwende stets einen Hitzeschutz, um ein übermäßiges Strapazieren deiner Haare zu vermeiden. Es empfiehlt sich, vor dem Trocknen eine Leave-in-Creme  aufzutragen. Die Locken behalten dann besser ihre Form.Jedes Styling, bei dem Hitze verwendet wird, strapaziert dein Haar und wirkt sich auf dessen Qualität aus. 

Mit Locken schlafen 

Damit deine Locken schön bleiben und dein Full Head Weaving lange hält, solltest du dir überlegen, was mit deinen Locken passiert, wenn du schläfst.  Wir haben einige Tipps für das Schlafen mit Locken zusammengestellt: 

Pineapple 

Bei dieser Frisur schläfst du nicht auf den Locken und die Haare stören nicht im Nacken. Dazu werden die Haare in einem hoch angesetzten Zopf oben auf dem Kopf zusammengebunden. Verwende ein weiches Haargummi. 

French braid 

Der französische Zopf schützt dein Haar, da es während des Schlafs weniger Reibung ausgesetzt ist. Gleichzeitig entstehen Body Wave- Locken, sodass du am Morgen deine Haare mühelos öffnen kannst. Vorzugsweise können die Haare in mehreren Partien geflochten werden. 

Two-Strand Twists 

Anstelle des geflochtenen Zopfs können die Haare auch einfach zu zwei offenen Zöpfen gebunden werden. Anschließend werden diese vom Ansatz bis zu den Spitze aufgedreht. Diese Methode eignet sich am besten bei Haaren mit etwas kleineren Locken. 

Satin 

Zum Schlafen wird eine  Haube  aus Satin getragen. Sie verhindert ein Reiben der Haarspitzen an Bettwäsche und Schlafanzug. Wenn du beim Schlafen deine Haare lieber offen trägst, kannst du auch ein Kissen aus Satin anstelle von Baumwolle verwenden. Baumwolle absorbiert Feuchtigkeit. Dadurch werden deine Locken weniger definiert, trockener und bekommen leichter Frizz.